Das Feigenblatt

Das Feigenblatt ist die Rückseite von Jenas führendem Studentenmagazin Akrützel. Es verdeckt eine ansonsten völlig weiße Seite und versucht mit gesammelten Kleinkram zu unterhalten, zu unterrichten und zu unterwerfen. Unter den ehemaligen Redakteuren des Feigenblatts findet sich zahlreiche Prominenz. Gegründet wurde das Feigenblatt im Jahre 1641 von Kardinal Richelieu aus Langeweile. Danach wurde es von Heinrich Heine wieder aufgegriffen um seine Scham zu verhüllen. Seit 2007 kann man es auch hier im Internet bewundern, wo es von zahlreichen Zuarbeitern mit mehr oder weniger sinnvollen Beiträgen aufrechterhalten wird.

Hinweis:

Wenn ihr das Feigenblatt finanzieren wollt, dann kopiert einfach Texte oder Bilder oder Textausschnitte oder Bildausschnitte und fügt sie ohne Quellenangabe in eure Blogs ein, eure MySpace-Seiten oder sonstige Publikationen ein. Unser Abmahnanwalt schickt Euch dann eine Rechnung über 1000 Euro oder mehr. Er hat mittlerweile seinen dritten Porsche kaufen können und betreut außerdem so manche, einschlägige Kochbuchseite. Seid also gewarnt.

Abgelegt unter: Allgemein around 18:28