Strauss-Kahn im Sex-Wahn

Dominique Strauss-Kahn, Chef des Internationalen Währungsfonds, wurde in New York verhaftet, weil er eine Putzfrau sexuell belästigt hat. Aus internen Polizeiprotokollen konnte der Tatverlauf nun rekonstruiert werden:
Als die Putzfrau eintrat, räkelte sich Strauss-Kahn lasziv auf dem Bett und fragte: „Kannst du denn auch französisch?“ Mit Blick auf die Unordnung im Zimmer ergänzte er sogleich süffisant: „Hier hat aber jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht!“ In dieser Krise brauche sie wohl Hilfe, um das strukturelle Sauberkeitsdefizit auszugleichen. Die Putzfrau wandte sich mürrisch ab und wollte gehen. Sofort erkannte Strauss-Kahn: „Hier ist eine Liberalisierung nötig!“ Er schlug die Tür zu und rief: “Einen Ausweg aus der Krise gibt es nur, wenn du alle Schutzzölle fallen lässt und mir eine hohe Penisstabilität gewährleistest”. Als sie wegrannte, schrie er ihr nach: „Ich kann auch griechisch!“

Dropped in: Allgemein around 22:47

One Response to “ Strauss-Kahn im Sex-Wahn ”

  1. schascha schrieb um 20:45 Uhr am 19. Mai 2011 :

    “ich kann auch griechisch” finde ich schön

Hinterlasse einen Kommentar